Der Brocken im Harz als beliebtes Wanderziel

Die Wanderung zum höchsten Berg Norddeutschlands

Brocken im Harz

Der Brocken im Harz ist mit 1141m der höchste Berg Norddeutschlands. Früher war er mal einen Meter Höher, doch nach einer Neuvermessung via Sateliten hat man den Wert korrigiert. Dies erklärt auch den Sinn des Metalschildes am Brockenstein auf dem Plateau. Hier ist auf der Höhe vom 100cm die Marke 1.142m verzeichnet. Der Brocken liegt in Sachsen-Anhalt und wird oft auch als der deutscheste Berg bezeichnet. Zum einen liegt er im ehemaligen Grenzgebiet zur BRD bzw. u Niedersachen, d.h. früher auch für DDR-Bürger konnte er nur mit speziellem Passierschein erklommen werden, zum anderen waren es Heinrich Heine und Goethe, die den Brocken schon früh bekannt gemacht haben. Die Harzer Hexen haben hier natürlich auch einiges beigetragen.

Zu DDR-Zeiten war der Brocken Stützpunkt der sowjetischen Armee, sowie Fernseh-, Radio- und Abhörstation der DDR. Heute befinden auf dem Brocken so grob 5 Einrichtung:

  • das Brockenhotel mit dem Turmcafé und dem Touristensaal
  • das Brockenhaus des Nationalpark Harz
  • eine Wetterstation
  • der Brockenbahnhof der Harzer Schmalspurbahn
  • eine Funk- und Sendestation

Für den Normalbürger gibt es 4 verschiedene Möglichkeiten auf den Brocken zu kommen:

  1. zu Fuß oder mit dem Fahrrad über zahlreiche Wanderwege (teilweise auch asphaltiert) zum Brocken aus allen Richtungen
  2. mit der Harzer Schmalspurbahn bzw. Brockenbahn ab Wernigerode oder andere Haltestellen
  3. mit der Pferdekutsche
  4. mit dem Segway

Brockenbahn im Harz hoch zum Brocken

Wanderwege hoch zum Brocken

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf den Brocken zu wandern:

Der kürzeste Weg ab Schierke

Ab Oberschierke über die alte Bobbahn zum Eckerlochstieg, über diesen dann bis hoch zur Brockenstraße und die letzten Meter dann auf dieser hoch zum Brocken. Ein schwerer aber mit 5,5km die kürzeste Weg.

Der schnellste Weg zum Brocken

Wer in Oderbrück sein Fahrzeug abstellt und von hier aus über den Dreieckigen Pfahl zum Brocken wandern möchte, wird am schnellste das Ziel auf 1.141m erreichen. Die Strecke ist zwar knapp 1.000m länger, hat aber weitaus weniger Höhenmeter und ist auch viel besser ausgebaut.

Über den Goetheweg zum Brocken

Die Strecke ab Torfhaus ist ebenfalls einfach zu gehen und gleich der Oderbrückroute zu 70%. Nur der Anfang ist etwas länger und führt entlang des Harzer Hexenstieges.

Der Harzer Grenzwanderweg ab Stapelburg

Wahrscheinlich der Weg mit den wenigsten Touristen. Das Eckertal sowie die Taubenklippe beschreiben am Anfang den Wanderweg zum Brocken. Über die Rangerstation Scharfenstein geht es dann abschließend auf dem Kolonnenweg hoch zum höchsten Berg Nordeutschlands.

Der Heinrich-Heine-Weg ab Ilsenburg

Sicherlich einer der schönsten Wanderwege im Harz. Durch das Ilsetal zur Stempelbuche, weiter zur Bismarkklippe mit einem tollen Blick auf die Eckertalsperre und Harzvorland. Abschließend dann auch hier über den Kolonnenweg hoch zum Brocken.

Über die kleine Renne ab Wernigerode

Eigentlich auch ein schöner und mühsamer Weg. Zwischendurch geht’s auf einem Pfad richtig steil hoch zum Brocken im Harz bis man über den Forstmeister-Seitz-Weg auf den Glashüttenweg trifft und kurz darauf in die Brockenstraße einmündet.

Über die Leistenklippe ab 3 Annen Hohne

Gestartet wird am Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn in 3 Annen Hohne. Über das Nationalparkhaus zum alten Skihang mit einem tollen Blick auf das Schloß Wernigerode. Danach zur Leistenklippe und über einen schönen Trail zum Forstmeister-Seitz-Weg. Man könnte auch etwas abkürzen und über den Glashüttenweg bzw. Harzer Hexenstieg ab 3 Annen Hohne auf den Brocken wandern.

Wanderkarte Harz

Normalerweise braucht man für den Brocken oder besser für die Wanderung zum Brocken keine Wanderkarte. Nichts ist besser ausgeschildert als der höchste Berg Norddeutschland. Zur Not schaut man einfach nach oben und sucht die rot-weiße Spitze des Sendemasts. Aber auch Ausschilderungen der großen Wanderwege wie Harzer Hexenstieg und Harzer Grenzwanderweg führen hoch zum Brocken, so dass auch dieser Ausschilderung gefolgt werden kann.